Erläuterungen zum 'Pusteblumen-Logo' des »Unterfangens Weltpuzzle«

+ §“in English“ --- „en Français“§

– Draufsicht auf die Gestalt der insgesamt gesuchten LÖSUNG –

– [\Das »Referenzideal der Abbildung der WELT« – ganz ohne „Eigenes Draußen“!; \...]

Seitenansicht auf den Lösungskegel

 

Das ‚Pusteblumen-Logo der Kognik’ ist eine Metapher für das »Aussehen der LÖSUNG des Puzzles WELT«. Wie das zu ihm komplementäre ‚Gipfel-Logo’ soll es die originalseits in der WELT vorgefundene, natürlicherweise unauftrennbar in sich zusammenhängende ‚Einsheit in Vielheit der WELT’ abbildungsseits widerspiegeln. Als „Großes GANZES“ alleingestellt

                  – mit offensichtlicher Teilbarkeit und all seinen Zugehörigkeiten.

Erläuterungen zum 'Pusteblumen-Logo' des »Unterfangens Weltpuzzle«

Dazu stelle man sich das Gebilde gleich in drei Versionen vor. Wobei der Körper der dritten Version – der „richtigsten“ von allen – seiner ungewohnten Dimensionalität wegen für uns eher unvorstellbar bleibt.

1.       Dreidimensional dargestellt würde das Zentrum des Gebildes (mit dem „Großen Fragezeichen“) als maximal abstrahierender „Gipfel der Dinge“ oder ‚Top-Punkt der gesuchten LÖSUNG’ nach oben zu aus der Zeichenebene herausragen. Der Rest des Gebildes fällt rundum in separaten Kegelflanken in Richtung „kognisch unten zu“ ab.
Dabei werden „Die Dinge“ in der Darstellung zunehmend konkreter, individueller und detailreicher.

In ihrer Gesamtheit dabei jedoch immer 'komplexer'!

Das Objekt-GANZE wird in seinem eigenen Diskursraum von der 'Zoomachse' aufgespannt + getragen. Vom "Auflösungsgrad der Dinge": Der „Ersten unter all den Dimensionen der Welt“. In sich drin enthält es „Platzhalter“ für alle ‚Wissbarkeiten der WELT‘.

Jedoch nichts darüber hinaus!

------------------------------------

Die „Seitenansicht“ dazu ist das
»Gipfel-Logo der Kognik«.

2.       Ebenfalls drei-dimensional und ebenfalls nur als Metapher zeigt diese Grafik so etwas wie den: „Samenstand des Löwenzahns“. Kugelförmig als Körper zu denken, statt wie zuvor kegelförmig. Dessen „Samen“ (= kleine und große ‚Weltausschnitte’) verfliegen schon beim geringsten Pusten in alle Winde (= in die ‚Dimensionen‘ und all die ‚Gegenden des Kognischen Raums’). Der Urzustand jedoch ist, so wie beim Löwenzahn sein Same und die blühende Pflanze, ein anderer. Den Bewegungsfilm sollte man sich in umgekehrter Richtung abgespielt denken: Startend mit Unmengen an extrem heterogenen, unterschiedlich abgrenzbaren Bausteinchen des »Puzzles WELT« ergibt sich am Ende solch ein in seiner Gestalt einfaches, bestechend klar in sich selbst zusammenhängendes:

                                                        „Großes GANZES“.

  1. Um dem Aussehen der tatsächlichen »LÖSUNG des Puzzles WELT« am nächsten
    zu kommen, sollte man sich das „Gebilde im Raum“ jedoch als ein

‚Aus- + Einrollbar‘-dimensionales Ding vorstellen.

Die „Erste Dimension“ (= der Zoomgrad, nach der Auflösungsschale) bleibt auch dabei noch – wie in der Version 1. – die das Objekt-GANZE tragende Achse. Seine ‚Zentrale Stütze’. In der Grafik „immer weiter nach außen zu“ (im Gebilde selbst nach ‚kognisch unten zu‘) rollt sich das Platzangebot für das „Zusammenpuzzeln der Dinge“ kegelförmig in immer mehr an höchst unterschiedlichen ‚Diskurs- + LEGE-Raum-Dimen­sionen’ aus.

Nicht etwa bloß in die beiden, die das Gipfel-Paradigma der Version 1. mit seinen Flanken zu bieten hat. Oder die „Erdoberfläche“ mit all ihren immerzu in nur zwei Dimensionen aufgespannten „Planquadraten“.

Dieses Gebilde hat, als virtuell existierender Körper, seine eigene „Kognitiv sichtbare Oberfläche“. Doch liegen die meisten der 'Wissbarkeiten der WELT' tief innen in diesem Kegel drin! Sind wie "Unterirdisches" irgendwie versteckt.

Für unser "Kognitives Guckloch" + Die Darstellung der Dinge auf dem Papier oder Bildschirm müssen die jeweiligen ‚Weltausschnitte‘ – mitsamt all ihren ‚Wissbarkeiten‘ – daher erst einmal „ausgegraben“ werden. Oder in Aktionen, die dem seltsamen Verdrehen eines „Rubik Würfels“ entsprechen, im Körper von innen her nach draußen zu auf den (begrenzten) Platz seiner ‚Sichtbaren Oberfläche‘ gekrempelt werden.

In dieser letzten, der richtigsten der drei Versionen lässt sich das Gebilde jedoch nicht mehr auf einmal als GANZES vorstellen. Obwohl es die tatsächliche Gestalt der »LÖSUNG des Puzzles WELT« bietet, lässt es sich nur noch ‚abbildungsseits beschreiben!

Anhand mehrerer dimensionsmäßig unterschiedlich reduzierter „Partialansichten“,
l
ängs den unterschiedlichen Möglichkeiten, das da gesuchte GANZE überhaupt zu erforschen.

Im »Originalseitigen zum Puzzle WELT« jedoch hängt weiterhin

„Alles mit Allem“ zusammen!

--------------------------------------

Unter dem Blickwinkel der Methodik hat dieses Gebilde – bislang ungewohnt – die Eigenschaften und die explikative Mächtigkeit des neuartigen ‚Wissensträgertyps‘:

»PUNKT der Kognik«.

[Unterwegs werden Sie immer wieder auf Erläuterungen, Phänomene und Gesetzmäßigkeiten zu diesem so Anderen stoßen.]


Komplementarität

Das »Pusteblumen-Logo der Kognik«

 

als 'Draufsicht' auf die insgesamt gesuchte LÖSUNG
hat in der 'Seitenansicht' auf ein und dasselbe Objekt einen Partner:

"Gipfellogo"

Das »Gipfel-Logo der Kognik«

--------------------------------------------------

Das Gipfel-Logo stellt
genau denselben ‚Abstraktionskegel‘ dar,
den das Pusteblumenlogo 'in der Draufsicht' repräsentiert:

Diesmal in dessen ‚Seitenansicht' – von schräg oben her betrachtet.

In Gestalt des »Referenzideals der Abbildung der WELT«
direkt über dem »Original WELT« selbst schwebend.

Aus dem
– gegenüber dem Pusteblumenlogo hier zusätzlich dargestellten –

»Original WELT« heraus

stammen all die 'Weltausschnitte', alle 'Wissbarkeiten' + stammt jedwede ‚Tatsache‘!

Sprich: Die eigentlichen Bausteine,
mit denen es Philosophie; Systemanalyse; Wissenschaft; Religion; Künstliche Intelligenz; …
+ das »Puzzle WELT als Unterfangen«
überhaupt zu tun bekommen.

------------------------------------------------


Nachweisbar eine „Echte Universalie

Ausnahmslos Alles zum
»Unterfangen Weltpuzzle«

– in Suche nach der »LÖSUNG des Puzzles WELT im GANZEN + im Detail« –
spielt sich

innerhalb dieser hochvernetzten ‚Ausgezeichneten Struktur‘ ab! [1]

------------------------------------------------

Die „1000 Dateien“ [2] der Webpräsenz

»KOGNIK.de«

befassen sich schwerpunktmäßig
mit der oberen bzw. der innersten Zone des gemeinsamen Spielfelds.

--- Kulminieren dabei in der Antwort auf das „Große Fragezeichen“. ---

==============================================================

In Kürze:

Die »LÖSUNG des Puzzles WELT« als Objekt scheint uns fremdartig. Ihre Gestalt hat man sich – in deren Diskursraum – zugleich in Draufsicht und in Seitenansicht vorzustellen.
Im Gegenzug schafft es das Innere dieses kegelförmigen Dings all dasjenige zu ‚unifizieren‘,

Was zum »Original WELT« irgend ‚wissbar ist‘.

{Vermutlich haben Sie von diesem „Revolutionären Paradigmenwechsel“ noch niemals gehört!}



[1] Ähnlich im Fall: „Alles Irdische“. Da gibt es auch nur ein einziges Objekt, um das dazu ‚Wissbare‘ kartografisch richtig unterzubringen. All das, was speziell zum ‚Weltausschnitt Planet ERDE‘ gehört. Gedanklich unifiziert auf immer derselben kugel-förmigen Sichtbaren „Oberfläche des Globus“.
                               An deren LEGE-Raster hegt heutzutage kaum noch jemand Zweifel!
--- Falls Sie selbst ernsthaft Zweifel an den Kernmerkmalen des – schon von Natur aus kegel-förmigen – so neu­artigen Konzepts »Referenzideal der Abbildung der WELT« haben, sollten Sie dieselbe Art von Zweifel mal am Altfall ‚Planet Erde‘ aufstellen + diesen dann ebenso streng nachgehen.

[2] --- mit weit über 100 ‚Systemischen Grafiken‘ und einem Dutzend an ‚Videoclips in Didaktik‘ zu dieser so neuen Wissenschaft